Posts

Es werden Posts vom November, 2016 angezeigt.

Brief bekommen

Bild
Deswegen hat er euch heute auch in der "Bild"-Zeitung einen Brief geschrieben. Der beginnt so: "Es ist keine Hilfe für zehnjährige Kinder, in Mathe getestet zu werden, auch nicht für Bildungspolitiker. Warum sollte sich ein Zehnjähriger für Mathe interessieren? Vor acht Jahren hat er gerade sprechen gelernt. Mit Freude hat er die Worte nachgeplappert, die seine Mutter gesagt hat. Gibt es demnächst einen Baby-Plappertest?"

Natürlich nicht. Dafür aber schon bald die Schulpflicht ab 20. Onkel Wagner ist nämlich dafür, dass ihr erst einmal Erwachsene werdet, bevor ihr von Lehrern belästigt werden dürft. Als Erwachsener war Onkel Wagner zwar immer noch "grottenschlecht in Mathe", er ist aber trotzdem Redakteur geworden. Und zwar ein besserer als jeder belgische, russische, finnische, japanische, norwegische, amerikanische, irische, litauische, portugiesische Redakteur. Deswegen lernen Kinder dort auch immer noch Mathe.

Hier aber nicht, denn - so Onkel Wagner: &q…

Phantome der Justiz

Blinder schaut genau hin

Wenn ein lahmer 70-jähriger Taubstummer einen 80-jährigen Blinden, der in einem Rollstuhl sitzt, in den Gerichtssaal schiebt, dann kann es sich durchaus um den Protokollführer und den Richter handeln. Der Blinde blättert während der Verhandlung in den Akten, der Taubstumme hört aufmerksam zu und führt Protokoll.

Der Kläger findet Gehör beim Protokollführer, der Richter schaut genau hin. Deshalb geschieht dies: Der Kläger, der angeblich jemandem Geld schuldet, berichtet, dass der Gläubiger sein Geld gar nicht mehr annehmen könne, weil er verstorben sei. Erben gebe es auch nicht. Eigentlich fordere niemand mehr von ihm Geld. Geld, das er überwiesen habe, sei auch zurückgekommen.

Der Richter entgegnet, dass ihm das alles bereits aus den Akten der ersten Instanz bekannt sei, doch die habe entschieden, dass der Tod des Gläubigers nicht ursächlich mit den Schulden des Beklagten in Zusammenhang stehe. Auf Wiederholungen wolle er verzichten. Erst wenn alle Schulden begli…

BamS mit Bums

Erfolgreiche Terroristen

Das muss von der "Bild am Sonntag" (BamS) doch nun wirklich lobend hervorgehoben werden: "Im Irak gelang es den Terroristen, zwölf Menschen zu töten." IS steht also für "ist super"? 

Abgesprochen wurde diese Erfolgsmeldung offenbar nicht mit Margot Käßmann, die den BamS-Leserinnen und -Lesern auf Seite 16 rät: "Heute sollten wir über den Tod nachdenken." Macht doch keiner, wenn Terroristen so erfolgreich sind. Da kommt man doch gar nicht zum Nachdenken.

Außer Angela Merkel. Die war nachdenklich. Soeben hat sie der Öffentlichkeit mitgeteilt, dass sie nach dieser Denkpause selbst neugierig ist, was sie nach der Bundestagswahl als Kanzlerin machen wird. Nur Barack Obama wird sich dafür nicht mehr interessieren. Das Kanzlerinnen-Handy wird ab dem 20. Januar 2017 von Donald Trump abgehört. 

Doch wenigstens kann sich Merkel darüber nicht beschweren. Denn ihr Satz "Abhören unter Freunden, das geht gar nicht" gilt nicht fü…

Wieder bei Marianne

Bild
Leonhard Cohen ist tot

"Suzanne takes you down to her place near the river
You can hear the boats go by
And you can spend the night beside her
And you know, that she's half crazy

But that's why you want to be there."

Das sind die ersten Zeilen, die ich von Leonhard Cohen gehört habe, in der Studentenbude einer Stuttgarterin, die wie ich in Mainz zur Uni ging und stinkreiche Eltern hatte. Sie lebte in einer Wohngemeinschaft, die ebenfalls half crazy war. Ein Pärchen stritt sich unablässig, er ballerte ihr die Tür vor der Nase zu, sie ihm. Aber politisch waren sie sich einig, die Zukunft gehörte dem Sozialismus made vom MSB Spartakus, Studentenorganisation der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP). 

Die Flugblätter dieser Organisation lagerten im Zimmer eines Wormsers, der die Wochenenden bei seinen Eltern verbrachte. Sie stapelten sich dort auch noch, als sie längst hätten verteilt worden sein sollen. In regelmäßigen Abständen trug ich inzwischen Verblichenes zur Mülltonne …

Donald kommt

Und reißt die Welt ein?

Amerika hat gewählt: Die Pest statt Cholera. Donald Trump statt Hillary Clinton. Ursula von der Leyen hält das Ergebnis für eine Bestrafung des Establishments, Frank-Walter Steinmeier fürchtet, dass die USA außenpolitisch unberechenbar werden. 

In der Schweiz dagegen feiert die Schweizer Volkspartei den Wahlsieg des Republikaners, der Frauen zu Freiwild erklärt, Behinderte verspottet, das Nachbarland Mexiko als Exporteur von Drogen und Kriminalität verleumdet, der einen Handelskrieg riskiert und eine Weltwirtschaftskrise. Aber auf den Internet-Seiten dieser eidgenössischen Populisten steht auch:

"Ich unterstütze die SVP in ihrem Kampf gegen die EU und gegen die Masseneinwanderung."

Das klingt doch schon sehr nach AfD und ohne EU wäre die Schweiz längst am Arsch. Mit den Rechten ist die Weisheit schon immer untergegangen. Denn Donald Trump kann als Präsident gar nicht umsetzen, was er im Wahlkampf angekündigt hat. Niemand legt den "Washingtoner Sumpf&…

Wenn du denkst,

...du denkst, dann denkst du nur...

Da lese ich gestern die Tipps eines Familien-Anwaltes aus Solingen, der sich kritisch mit der "Arbeit" von Jugendämtern und Familiengerichten auseinandersetzt, verlinke seinen Beitrag bei Facebook - und schon meldet sich eine ehemalige Mandantin dieses Anwaltes und berichtet mich vom Hocker Hauendes. 

Einen Vorschuss von 4 000 Euro soll dieser Jurist von ihr verlangt haben. 2 500 Euro habe er in einer ersten Rate bekommen. Nach einer Woche habe sie ihm das Mandat wieder entzogen, doch "immerhin" habe er berichtet, dass man ihn massiv unter Druck setze.

Jugendämter, die sich beim Kindeswohl viel zu oft als Drückeberger erweisen, sich in Hamburg von der Sozialsenatorin störrisches Fehlverhalten vorwerfen lassen müssen, sich zu Verleumdungen von Eltern herablassen, von denen schon kurze Zeit später niemand mehr etwas wissen will, die von der Politik kaum kontrolliert werden und deshalb munter Gesetze brechen, üben Druck aus? 

Von Famili…