Posts

Es werden Posts vom Januar, 2016 angezeigt.

Amazon erklären

Ein Versuch

Szene 1

Sie kommen am Schaufenster eines Bekleidungsgeschäftes vorbei und finden eine Hose toll. An der Hose baumelt ein Etikett, darauf steht “Das ist die letzte Hose, die wir haben”. Also kaufen Sie die Hose.

Szene 2

Sie kommen am nächsten Tag wieder an dem Schaufenster vorbei und tragen die gestern gekaufte Hose. Auch im Schaufenster gibt es sie erneut. An der Hose baumelt ein Etikett, darauf steht “Die letzte Hose, die wir haben”.

Hier weiterlesen

Danke sagen

Irgendwann kommt immer die Zeit, da muss man auch einmal Danke sagen.

Ich bedanke mich deshalb heute

1. Bei den anonymen Briefschreibern, die mir seit dem 13. November 2015 Post zukommen lassen, die sie angeblich in der Margaretenstraße 29, Wilhelmshaven, verfassen und in Hamburg abstempeln lassen. Heute habe ich den neunten bekommen. Der ist frankiert mit 2,02 Euro. Eine Briefmarke habe ich vorsichtig von dem Umschlag gelöst, sie wurde nicht entwertet. Den Brief werfe ich in den nächsten Briefkasten. 

Die ersten Briefe habe ich noch gelesen. Seither weiß ich, dass sich die Briefschreiber der Lügen bedienen, die der Lüneburger Sozialpädagoge Ruthard Stachowske über seine Klientinnen und Klienten verbreitet hat, als er noch die Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch leitete. Diese Lügen hatten nur einen Zweck: Mütter, Väter und Kinder so lange wie möglich in der Einrichtung festhalten und so viel Geld wie möglich von Jugendämtern, Rentenversicherungen und Krankenkassen kassieren. Diese…

Verbot umgangen

Bild
Broschüre über Jugendamts- und Polizeiskandal wieder da

6. Dezember 2015. “Niemals dürft ihr so tief sinken, den Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.”
Erich Kästner

Dieses Dichterwort nehme ich mir dermaßen zu Herzen, dass ich jetzt bei Lulu eine Neufassung meiner Broschüre “Lügen haben Jugendamts-Beine” veröffentlicht habe. Sie heißt “Christoph, dieses Buch verbieten Sie nicht”. Christoph heißt der Wilhelmshavener Polizeibeamte, der mit einem Kollegen im Auftrag des Jugendamtes am 17. Juni 2013 meine damalige Wohnung durchsucht hat. Die beiden Polizeibeamten nannten sich Wiegand und Schweiger, hießen aber anders. Was ich erst nach Monaten erfuhr. Das Jugendamt schwieg beharrlich. Ansonsten jagte man mich von Pontius zu Pilatus.

2014 wurde ich wegen meiner Broschüre vor das Wilhelmshavener Amtsgericht gezerrt, einmal strafrechtlich, einmal zivilrechtlich. Die Polizeibeamten logen das Blaue vom Himmel. Auch darüber berichtete ich. Darauf reagierte Christoph auf…

Bei Anruf Busfahrt

Bild
Einen Flüchtling hat Peter Dreier schon vergessen

Es ist ein Bus auf Reisen, obwohl die 31 Insassen gar keinen Koffer in Berlin haben - und Angela Merkel, die besucht werden soll, ist auch nicht da, obwohl sie am "eigenen Leib" spüren soll, was "ihre Flüchtlingspolitik" für Landshut bedeutet.

Die Fahrt organisiert hat der Landrat Peter Dreier, der allerdings zwei Fahrzeuge bevorzugte. Er hat sein eigenes Auto genommen, die Flüchtlinge aus Syrien, die laut Dreier von den Freien Wählern mit dem Merkel-Besuch "alle einverstanden" sein sollen, sitzen im Bus.

Vor Fahrtantritt scheinen aber 20 Flüchtlinge gar nicht einverstanden gewesen zu sein, sie sind nicht mitgefahren, um Merkel zu besuchen - und ein Syrer ist inzwischen unterwegs bei einer Rast vergessen worden. Deshalb musste der Bus eine Schleife fahren, um den Vergessenen wieder einzuladen, wie Merkel das am 28. Oktober 2015 gar nicht gemacht hat, als Dreier die Kanzler anrief, mit der Busfahrt drohte un…

Nicht nur für Flüchtlinge

Deutsch-Kurse auch für Bürohengste

Die deutsche Sprache lernen, ist wichtig für Flüchtlinge, die sich in Deutschland zurechtfinden wollen. Solche Kurse müsste es aber auch für Bürohengste geben, damit sie Zusammenhänge verstehen lernen.

Der Fall: Ein Hartz-IV-Empfänger soll gut 1300 Euro zurückzahlen, weil er diese Summe angeblich unberechtigt kassiert hat. Vorgeworfen wird ihm eine unterlassene Information des Jobcenters. Dafür soll er auch noch ein Bußgeld von gut 150 Euro zahlen. Gegen den Bußgeldbescheid wehrt sich der Hartz-IV-Empfänger vor Gericht. Die erste Verhandlung ist ausgefallen, die zweite soll demnächst stattfinden. Über den Stand der gerichtlichen Dinge hält er das Jobcenter auf dem Laufenden, das trotzdem die Inkassostelle der Bundesagentur für Arbeit in Recklinghausen einschaltet. Begründung: "Die Forderung von gut 1 300 Euro hat mit der Klage gegen den Bußgeldbescheid nichts zu tun."

Diese Argumentation kann der Hartz-IV-Empfänger nicht verstehen. Er argumen…

Der Bundespräsident

Und das Amtsgericht von Wilhelmshaven

Was haben Bundespräsident Joachim Gauck und das Wilhelmshavener Amtsgericht gemeinsam? Frage gestellt, Antwort gegeben: Beide üben scharfe Kritik an Missständen.

Gauck hielt nicht mit seiner schlechten Meinung über die Bahn zurück, die Wilhelmshavener Richterin G. nicht mit ihrer schlechten Meinung über die Post. "Dass die Beförderung von Briefen durch die Post leider oft länger dauert als 1 Tag, ist allgemein bekannt", teilte sie dieser Tage einem Angeklagten mit, der ein Schriftstück, das an einem 8. des Monats ankommen musste, am 7. des Monats abgeschickt hatte. G. erklärte ohne jeden Beweis, der Brief sei erst am 9. angekommen. Gerichtet hatte der Anklagte sein Schriftstück an die Postfach-Adresse des Wilhelmshavener Amtsgerichtes. "Wann wird dieses Postfach geleert?", hat sich dieser Angeklagte nun schon mehr als einmal gefragt. Er tippt auf jeden 9. des Monats...

Wenn dieser Mann nun auch noch tippen würde, dass vom Wilhelm…

Zeichen der Zeit

Leere Birne auf dem Hals

9. Januar 2015. "Wer hat denn dieses Gesindel ins Land geholt?", hat gestern jemand auf den Facebook-Seiten einer Buchautorin gefragt, die in ihrem Beitrag nach dem Rauswurf des Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers weitere personelle Konsequenzen forderte. Dabei dachte sie an Rücktritte von Politikern, er an den Rauswurf von Flüchtlingen. 

Der Rauswurf von Flüchtlingen ist ein Ziel der Pegida. Heute zielte die Hälfte der 1700 Pegida-Demonstranten mit Flaschen und Böllern auf Kölner Polizeibeamte. Die Polizei ist schon wieder die Leidtragende, die um ihre Gesundheit oder sogar um ihr Leben fürchten muss. 

Das Dumme in diesem Land sind die Dummen. Die Dummheit kennt nur eine Herkunft: eine leere Birne auf dem Hals. Ob diese leere Birne in Nordafrika oder in Deutschland auf den Hals geschraubt worden ist, ist völlig unerheblich.

Da eine leere Birne nicht denken kann, kann sie auch nichts dazu lernen. Sie müsste erst mit Wissen und Informationen gefütte…

Tolle Kleinstadt

Bild
Mein Aufruf im internetten "Burgdorfer Kreisblatt" und bei Wordpress nach dem Hacker-Angriff auf meine Buch-Seiten bei Lulu zeigt offenbar Bestell-Wirkung. Bei Hugendubel, Thalia und Buch.ch gibt es meine Broschüren inzwischen zwar auch nicht mehr, aber bei Amazon gibt es seit heute Bestellungen.

Besonders gefragt ist meine Broschüre "Die Eindringlinge". Persönlich empfehle ich "Ich packe mein Buch" oder "Zerstreutes Wohnen - Ratgeber für alle ab 70". Dieser Ratgeber ist bei Amazon derzeit vergriffen, wird er bestellt, müsste Lulu diese Broschüre erst einmal drucken lassen. Bei dieser Gelegenheit sollte dieser Internet-Buchhandlung eigentlich auffallen, dass mein Lulu-Konto zerstört worden ist.

Danke, Burgdorf!

Anti-Hacker-Session

Mit einer Harke als Hardware

Staatsanwälte küsst man nicht, nicht einmal, wenn sie so aussehen wie Robert Redford (1986, Originaltitel “Legal Eagles”), Hacker küsst man schon gar nicht, die sehen erstens meistens nicht so aus wie Robert Redford vor 30 Jahren und sind zweitens meistens auch noch erbärmlich. Sie zerstören, was andere aufgebaut haben – aber auch das nicht so eindrucksvoll, wie eine blonde Schönheit in “Staatsanwälte küsst man nicht” bei einer Session ein Kunstwerk.

Für den Hacker, der bei Lulu meine Buchseiten zerstört hat, damit dort niemand mehr ein Buch von mir bestellen kann, habe ich mir eine besondere Session ausgedacht. Auf http://www.burgdorferkreisblatt.de rief ich zu einem “zeitlich begrenzten Zusammenfinden verschiedener Computer-Nutzer” auf, dabei geht es nicht um Groupware, sondern um eine Internet-Harke, mit der Bestellungen meiner Bücher bei Amazon, Hugendubel oder Thalia zusammengekratzt werden sollen.
Hier weiterlesen