Posts

Es werden Posts vom Mai, 2013 angezeigt.

Letzte Durchsage

Für den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages

“Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.” (Erich Kästner)

Sie heißt Marlene. Sie sitzt in einem Rollstuhl. Marlene kann nur ihren Kopf bewegen. Sie ruft mir fröhlich auf der Gökerstraße in Wilhelmshaven zu: “Hallo!” Ich sage ebenfalls: “Hallo.” Marlene freut sich.

Ein paar andere Leute dürfen mit einem Gruß von mir  nicht mehr rechnen. Diese Leute sitzen nicht in einem Rollstuhl, sondern im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages. Das tun sie angeblich, weil sie Bürgerinnen und Bürger nicht mehr für Untertanen halten. Sie halten sie inzwischen für Idioten…

Die Vorsitzende heißt Kersten. Der Nachname tut nichts zur Sache, die Parteizugehörigkeit auch nicht. Sie hat mir jetzt erneut mitgeteilt, dass ihr Ausschuss für mich nicht zuständig sei. Das hat sie schon einmal getan. Im vorigen Jahr. Geschickt wurde ich zum Rechtsausschuss des Niedersächsischen Landtages. Dann …

Media-Markt

Ich pinkel ins Auto?

Das ist aber blöd. Angeblich gibt es in Deutschland einen Media-Markt, der keine Toiletten hat. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen also Arbeitstag für Arbeitstag dicht halten? Von Leiharbeit hat man schon gehört - aber von Bedürfnislos-Arbeit noch nicht.

Auf jeden Fall berichtete heute eine Mutter, dass sie mit ihrer 4-jährigen Tochter einen Media-Markt wieder verlassen musste, obwohl die Kleine musste. Das Kind pinkelte ins Auto. Das fand diese Mutter unmöglich und beschwerte sich. Diese Beschwerde wurde jedoch vom Media-Markt auf die leichte Schulter des angeblichen Nichtvorhandenseins von Toiletten genommen.

Wie blamabel ist das denn für ein Unternehmen, das sonst angeblich immer auf dem Sonder-Posten ist. Außer bei menschlichen Bedürfnissen?

Falschmeldung

Merkel nimmt gar keine Designerdrogen

Die Deutsche Presseagentur (dpa) verbreitet heute eine Falschmeldung. Die beginnt so: "Im Windschatten des Euro Hawk-Debakels befürwortet das Bundeskabinett die Anschaffung von Kampfdrohnen." Das ist aber nicht im Windschatten von irgendwas geschehen, sondern weil das Kabinett einen Schatten hat.

"Die Opposition fürchtet, dass noch mehr Steuergeld in den Sand gesetzt wird", meldet dpa Kritik an, vergisst dabei aber völlig, dass etwas, was nicht fliegen, auch nicht im Sand landen kann.

Dann verpasst uns dpa unnötigerweise eine Beruhigungspille: "Die Entscheidung über die Aufrüstung der Bundeswehr mit Kampfdrohnen soll aber erst nach der Bundestagswahl im September fallen." Das kann nicht hinkommen, denn diese Wahl findet am 22. September 2013 statt, danach muss erst einmal eine neue Regierung gebildet werden, bevor sie mit Koalitionsschutz aufgerüstet werden kann.

Die Drohnen sollen übrigens laut dpa "bei Bedarf…

Links gewinnt

Champagner für alle Nichtwähler

Doch Ernst legte nach. Von der Nachwuchsförderung im Fußball könne die Politik viel lernen, fand der Bayer. „Wenn die Vereine so mit den jungen Leuten umgehen würden wie die Politik, hätten wir nie und nimmer zwei deutsche Mannschaften im Finale gehabt“, schimpfte der Linken-Kandidat.
Jetzt schaltete sich Talkshow-Debütantin Cornelia Otto ein. Ihr Vorschlag: Wie die Vereine im Fußball, sollen auch Parteien künftig die Logos ihrer Sponsoren auf dem Hemd tragen.

„Dann trägt Herr Duin Deutsche Bank. Die FDP das Allianz-Logo“. Blutgrätsche von Ernst. Der drehte jetzt richtig auf, doch Becker revanchierte sich und trat für die FDP nach: „Die Linke will die Bundesliga abschaffen!“ Wenn die Linken ab 500 000 Euro Jahresgehalt alles wegbesteuerten, würden die Profis ins Ausland abwandern, so seine These.

Berichtet "Bild" über den Raab-Talk "Die absolute Mehrheit". Nach Gregor Gysi hat auch Klaus Ernst nach Auffassung der Zuschauerinnen…

Hör mal zu, Petrus

Du alter Jahreszeitenverwechsler

Dir bleiben nur noch wenige Tage, bis sich die "Bild"-Zeitung mit dir beschäftigt. Die Redaktion recherchiert schon fleißig, sie spricht mit Weihnachtsbaumverkäufern, die dich bestochen haben sollen, mit Schlittenherstellern, die dich ebenfalls gekauft haben sollen, damit im Juni Schnee fällt. Vielleicht sind das alles nur Gerüchte, aber wenn die erst in der "Bild"-Zeitung stehen, werden sie geglaubt.

Solltest du nur  aus Altersgründen die Jahreszeiten verwechseln, dann lass endlich deine Ururururururenkel das Wetter machen. Die kennen bestimmt auch dieses Lied über eine Zwei-Raum-Wohnung:

Guck mal was die Jungs da hinten tun
Und sag ihnen das will ich auch
Denn immer wieder wenn die Jungs das tun
Dann merk ich was ich brauch
Ich geb dir ein Geschenk mach es bitte auf
Bestell mir ein Getränk
Ich komm mal zu euch rauf oder kommt ihr zu mir runter
Ich will eure Zimmer sehn
Wir liegen vor der Minibar komm lass uns baden gehen

36 Grad U…

Die alte Tante SPD

Lässt mich etwas länger schlafen

Heute habe ich etwas länger geschlafen, denn gestern Abend - kurz vor Mitternacht - schläferte mich ZDF-History mit einem Beitrag über die "Alte Tante SPD" ein. Erst rätselten Passanten darüber herum, wofür man diese Partei noch braucht, dann wurde es für einige Sekunden spannend, als sich Ferdinand Lassalle vor 149 Jahren wegen einer Frau über den Haufen schießen ließ - der hatte also nicht nur Politik im Kopf, was später auch für Willy Brandt gelten sollte. Diese beiden Sozialdemokraten hatten noch einen privaten Bezug zu der These von Karl Marx, dass sich die Beziehung zu Frauen verbessern müsse, wenn die Gesellschaft besser werden soll.

Zwischendurch gab mir ZDF-History mit unvollständiger Geschichtsschreibung den Rest. So wurde lobend erwähnt, dass die SPD die "einzige Partei" gewesen sei, die im März 1933 gegen das Ermächtigungsgesetz von Hitler gestimmt habe, was ihr große Anerkennung verschafft habe, während die Nazis damal…

Bücherverbrennung

Hinhören bleibt wichtig

"Wer Bücher verbrennt, verbrennt am Ende auch Menschen." Hat Heinrich Heine gewarnt. Vor 80 Jahren gingen Bücher in Flammen auf, später ermordeten die Nazis 6 Millionen Juden. Als Literatur auf dem Scheiterhaufen landete, applaudierten auch Studenten und Professoren. Die Faschisten hatten offenbar schon so manchen Geist derart verseucht, dass sich die Seuche immer weiter ausbreiten konnte. Heinrich Heines Warnung hatten zu viele überhört. Deswegen ist und bleibt Hinhören wichtig.

Auf den Facebook-Seiten des Wilhelmshavener Ratsherrn Frank Uwe Walpurgis forderte eine Beraterin dieses Politikers am 17. Dezember 2011, dass der Islam aus Deutschland vertrieben werden müsse. Deshalb fragte ich sie - ebenfalls auf den Facebook-Seiten von Walpurgis -, wo sie denn Neofaschistin sei, bei Walpurgis oder woanders. Deswegen zeigte mich dieser Ratsherr an, die Staatsanwaltschaft von Oldenburg verfasste eine Anklageschrift, in der das islamfeindliche Zitat verschwi…

Im Facebook

Bild
Starke Sprüche für deutsche Soldaten

Wenn es dem Frieden dient...Im Facebook gibt es viele Seiten. Auf einer steht "Gemeinsam stark mit unseren Soldaten". Dafür werden starke Sprüche geklopft - wahrscheinlich, weil die Realität anders aussieht. Denn die meisten jungen Soldaten haben Angst, wenn jemand mit einer Waffe vor ihnen steht, wenn sie aus dem Hinterhalt angegriffen werden, wenn sie ihr Leben riskieren müssen. Dann wollen sie keine Kämpfer sein, dann wünschen sie sich weit weg. Schon Bundespräsident Gustav Heinemann hat gewusst, dass der Frieden der Ernstfall ist - nicht der Krieg. Den Frieden kann man gestalten, Krieg nie. Friedliches Zusammenleben kann auf starke Sprüche verzichten. Krieg schreit nach Propaganda. Die aus Lügen besteht. So weiß bis heute niemand, wie viele deutsche Soldaten in Afghanistan Selbstmord begangen haben. Diese Zahl ist geheime Verschlusssache. Von solchen Selbstmorden erfährt man auch nur, wenn sich ein Nachbarsjunge umgebracht hat.

Ich j…